Herstellung/Prozess

Seit Jahren suche ich die passenden Cremes und Salben für mich, mit dem Anspruch, dass das Produkt nur mit natürlichen und verhältnismässig wenig Inhaltsstoffen hergestellt ist. Viel Gutes gibt es auf dem Markt.. – und doch hat mir immer das gewisse Extra gefehlt.

Nun stelle ich meine Salben/Cremes selber her: vom Sammeln der Pflanzen, herstellen von Mazeraten bis zum Rühren der Salben. Der ganze Prozess bis zum fertigen Produkt ist für mich nun transparent – und jeder Schritt in diesem Prozess wird von mir achtsam und mit viel Liebe gelebt.

Pflanzen sind lebendige Wesen mit Geist und Intelligenz; der liebevolle Umgang mit ihnen ist selbstverständlich, wenn ihr Wissen und ihre Kraft gänzlich im Produkt enthalten sein sollen. In der Verbindung mit der Pflanze ist klar, wie, wann und in welchem Umfang gesammelt werden darf.

Die nicht selbst gesammelten Rohstoffe, welche ich zukaufe, sind alle in Bio- oder Demeter-Qualität. Ich bemühe mich ständig, qualitativ hohe und auch nachhaltige Rohstoffe einzukaufen.

Die Mazerate stelle ich selbst her, am liebsten als Kaltölauszug. Da haben die Pflanzenteile einen Mondzyklus Zeit, das Öl mit ihrem Wissen und ihrer Kraft zu prägen. Bei Harzen, wie zum Beispiel Weihrauch, bevorzuge ich einen schonenden Warmölauszug: das Harz im Öl wird mehrmals sehr langsam erwärmt und auch langsam wieder abgekühlt. Auch hier gilt: Gut Ding will Weile haben.

Beim Rühren der Salben ist Achtsamkeit und Intention das A und O. Während diesem Prozess sind meine Gedanken fokussiert und mein ganzes Sein verschmilzt mit meinem Wirken. Dann und wann helfen kräftige Heilgesänge und Mantras mit.

Dank dem Hintergrundwissen von Ayurveda verstehe ich die Pflanzen auch mit ihren gunas/Qualitäten. So ist es mir möglich, typgerechte und individualisierte Cremes/Salben herzustellen.